Eingewachsene Haare durch Wachsen vermeiden

Eingewachsenes Haar (auch pseudofolliculitis barbae genannt) ist ein bekanntes Risiko aller nicht permanenten Methoden der Haarentfernung. Sie entstehen, wenn Haarfollikel durch tote Hautzellen blockiert werden, und als Resultat wächst das Haar unter der Haut seitwärts weiter. Dies geschieht besonders häufig, wenn das Haar lockig, rau oder kürzlich rasiert worden ist. Manchmal treten diese Haare sogar aus der Haut aus und wieder ein.

Eingewachsene Haare machen sich bemerkbar, wenn es zur Bildung eines Pickels kommt, der zu jucken beginnt.

Es gibt Möglichkeiten eingewachsene Haare zu vermeiden und die Chance ihres Auftretens zu minimieren.

Peeling

Peeling ist die erste und beste Verteidigung gegen eingewachsene Haare. Durch das Peeling werden tote Hautzellen und aufgestaute Öle, die die Follikel verstopfen können, entfernt und das Haar kann von selbst richtig wachsen. Am besten kann man dies in der Badewanne oder unter der Dusche tun. Zu Anfang bürsten Sie Ihre Haut am besten mit einem trockenen Luffa oder Peeling Schwamm ab. Dies wird die trockene Haut lockern. Dann befeuchten Sie Ihren Körper von Kopf bis Fuss und beginnen Sie mit dem Schwamm in Kreisbewegungen über Ihre Haut zu fahren. Beginnen Sie an den Füssen und arbeiten Sie sich langsam an Ihrem Körper nach oben. Dabei sollten Sie gerade in Bereichen wie der Bikinizone besonders vorsichtig sein, da dort die Haut sehr sensibel ist. Dies sollte nicht viel Zeit kosten und ist eine simple Routine, um eingewachsene Haare zu vermeiden.

Wählen Sie die richtige Methode zur Haarentfernung: Wachsen

Manche Haarentfernungsmethoden verursachen wahrscheinlicher eingewachsene Haare als andere. Es ist also wichtig, dass Sie die richtige Methode für sich selbst wählen.

  • Rasieren kann schnell gehen, aber die gerade abgeschnittenen Haarenden graben sich oft in die Haut ein und wachsen einwärts.
  • Enthaarungscremes können auch zu eingewachsenen Haaren führen, da es sich ebenfalls um eine Form der Depilation handelt. Im Vergleich zum Rasieren ist das Risiko allerdings deutlich geringer, da die Haare aufgelöst werden, anstatt abgeschnitten.
  • Wachsen ist oft die beste Option um eingewachsene Haare zu vermeiden, da es die Haare direkt an der Wurzel entfernt. Da die Haare wieder von neu beginnen zu wachsen, ist es hilfreich ein Peeling zu benutzen, um die Follikel frei zu halten, sodass sie nicht das Haar in der Haut umleiten. Warmwachs, wie etwa der Veet EasyWax Elektrisches Warmwachs Roll-On-System Alle Hauttypen, ist die ideale Lösung, da durch die Wärme zusätzlich die Poren erweitert werden. So können die Haare sauber entfernt werden.

Welche Methode Sie auch immer wählen, es ist wichtig, dass Sie sie beherrschen, da oftmals eine unsaubere Technik dazu führt, dass eingewachsene Haare auftreten. Lesen Sie also immer die Produktanleitung und denken Sie daran: Übung macht den Meister!