Methoden zur Haarentfernung – die richtige Hautpflege

Um seidig-glatte Beine zu erhalten, ist die richtige Haarentfernung nur die halbe Miete. Denn all die Strapazen der Haarentfernung sind vergebens, wenn Sie sich nicht auch Zeit für die Hautpflege nehmen. Wenn Ihre Haut dehydriert, kann sie trocken und schuppig werden. Mit diesen einfachen Tipps könnten Sie dem entgegensteuern:  

Viel Wasser trinken

Je mehr Sie trinken, desto mehr Wasser steht Ihrem Körper und Ihrer Haut zur Verfügung. Deswegen sollte man immer versuchen, täglich ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

Heisses Duschen vermeiden

Es ist nicht das Wasser selbst, das Ihrer Haut schadet, sondern die Temperatur. Die Wärme des Wassers und der Wasserdampf bauen die schützende, ölige Schicht, die Ihre Haut umgibt, ab, wodurch die Haut austrocknet.

Ein heisses langes Bad ist genauso schädlich.

Achten Sie auf die Luftfeuchtigkeit

In trockenen Umgebungen kann die Feuchtigkeit Ihrer Haut schneller verdunsten. Daher ist es am besten, wenn Sie die Luftfeuchtigkeit konsequent auf einem angemessenen Level halten können. Ein Luftbefeuchter kann hier helfen.

Nutzen Sie ein Peeling

Ein Peeling kann helfen, Ihre Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Es hilft tote Hautzellen, Schmutz und Dreck abzubauen und die Haut davon zu befreien. So kann Ihre Haut ihre natürliche Barriere aufrechterhalten und die Feuchtigkeit bewahren.

Feuchtigkeit zuführen

Es gibt ein grosses Sortiment an Feuchtigkeitsprodukten für die Haut – oft verliert man da leicht die Übersicht. Bei der Orientierung kann es helfen, wenn man weiss, welchen Hauttyp man hat. Um für sich das richtige Produkt zu finden, könnten Sie Angebote abwarten und verschiedene Produkte ausprobieren. Dabei zeigen sie erst nach regelmässiger Anwendung ihre Wirkung. So halten Sie Ihre Haut glücklich und gesund.

Auch die Art der Haarentfernung kann Einfluss auf den Feuchtigkeitsgehalt der Haut haben, weshalb es nicht so einfach ist, die richtige Methode zu finden, die am besten zu Ihnen passt.

Rasieren kann schädlich für die Feuchtigkeit Ihrer Haut sein. Die scharfen Klingen können die natürliche Ölschicht Ihrer Haut zerkratzen. Eine gute Rasiercreme oder ein gutes Gel erleichtern nicht nur das Rasieren, sondern schützen auch die Ölschicht Ihrer Haut. Rasieren Sie immer in Richtung des Haarwuchses. 

Enthaarungscremes sollten vor dem grossflächigen Einsatz, auf einer kleinen Hautpartie auf Verträglichkeit getestet werden. 

Wachsen ist oftmals die beste Lösung für Menschen mit trockener Haut. Das kommt daher, da das Wachs so zugeschnitten werden kann, dass es keine negativen Auswirkungen hat. Ausserdem wirkt das Wachs wie ein Peeling auf Ihrer Haut, da es die alten, abgestorbenen Hautzellen automatisch mit entfernt.

Also passen Sie gut auf Ihre Haut auf und versorgen Sie sie mit ausreichend Feuchtigkeit. Denn schöne glatte Haut bedarf mehr als nur einer Haarentfernung.